Projekte & Patenschaften

Die IGS Schaumburg hat Geburtstag

30 Jahre_neu

Eltern_Schüler_innen-Brief_19.05.2022

 

01_RunForHelp_2022_Spendervertrag_neu

 

22-04-06 Flyer LK SHG-final

Call for Action an der IGS Schaumburg

Die IGS Schaumburg war im Rahmen der Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen des Landes Niedersachsen für ein internationales Projekt mit 70 Jugendlichen aus allen Partnerregionen des Landes Niedersachsen ausgewählt worden. Leider musste dieses große Projekt am Ende der Sommerferien (Schuljahr 2021-2022) wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Seinerzeit waren schon gute Kontakte mit den Schulen der Niederlande geknüpft worden und es gab schon eine Menge Ideen für das Projekt. Aus diesem Grunde entschlossen sich die IGS Schaumburg und die Niederländer*innen, das Projekt trotzdem in einem kleineren Rahmen durchzuführen.

In dieser Projektwoche, welche von der niedersächsischen Staatskanzlei finanziell unterstützt wurde, ging es darum, Ökologie und Ökonomie gemeinsam zu betrachten und zu überdenken. Der Fokus der inhaltlichen Arbeit lag auf der Auseinandersetzung mit den „Sustainable Development Goals“ (SDG) der UN. Dabei sollten Thesen zur Vereinbarkeit innovativer und gleichzeitig klimafreundlicher industrieller Entwicklung und Produktion in den jeweiligen Herkunftsregionen erarbeitet werden. 18 Schüler*innen der IGS Schaumburg und 12 niederländische Schüler*innen (Altersstufe 14 – 18) von 4 Schulen aus Coevorden, Oldenzaal, Oosterwolde und Appingedam einigten sich zunächst auf die Konferenzsprache Englisch.

Zu Beginn der Projekttage erhielten sie einen Impulsvortrag zum Thema „Forstwirtschaft und Nachhaltigkeit“ von Kreisforstamtsleiter Lothar Seidel.

Weiter ging es auf die Halde des Georgsschachts mit Jörg Janning von der Bürgerenergiewende Schaumburg e.V.. Er erläuterte den Schüler*innen die Bedeutung der Wasserstoffregion Schaumburg und das zeigte immer wieder die Möglichkeiten des Weges „Von der Kohle zur Sonne“ auf. Sehr deutlich erklärte er den Plan, ein großes Photovoltaikfeld auf der Halde zu installieren und so Teile der Stadt Stadthagen mit elektrischer Energie zu versorgen.

Am zweiten Projekttag erhielten die Schüler*innen sehr unterschiedliche Impulse in Workshops der Firmen Continental, Ardagh Group, AHO BIO und des Neulandhofs Runge.

Anschließend wurde heiß diskutiert. Immer wieder ging es um die Frage „Was brauchen die Firmen von der Politik, um wirklich nachhaltig und klimaneutral produzieren zu können?“

Ergebnis dieser Projekttage war ein „Call for Action“ in Form von großen Plakaten, die am Mittwoch im Forum der IGS Schaumburg von den Schüler*innen auf beeindruckende Weise präsentiert und im Anschluss an die Bundestagsabgeordnete Marja-Lisa Völlers überreicht wurde. Dieser „Call for Action“ ist ein detailliert zusammengestelltes Papier mit Forderungen, welche sich auf folgende Thesen zusammenfassen lassen:

  1. Übernehmt Verantwortung!
  2. Erlasst strenge, klare und allgemeingültige Gesetze und Vorschriften!
  3. Beendet Greenwashing!
  4. Unterstützt nachhaltige Innovation und Technologien!
  5. Bezieht die Jugend mit ein!
  6. Handelt jetzt!

Rio Tinto School

Im Jahre 1994 begann die Partnerschaft mit der Rio Tinto School in Zimbabwe.  Seitdem sind ca. 10.500 € zur Rio Tinto School durch Basare und andere Projekte geflossen und wird zur Förderung der Schüler genutzt. Jeder Schüler, der diese Hilfe bekam, hat zum Dank einen Brief geschickt. Außerdem hat unsere Schule die Einrichtung der Mensa mit Tischen und Stühlen sowie den Bau eines großen naturwissenschaftlichen Gebäudes unterstützt. Unter anderem schreiben einige aus unserem Club Briefe an verschiedene Schüler der Rio Tinto und hoffen auf eine Antwort.

Die Unterstützung der Rio Tinto School wird von der Liesel und Heinz Kress Stiftung organisiert. Hier der aktuelle Spenderbrief
SpenderInnenbrief_2021

Wunderbares Simbabwe

Mit diesem Bild gewann Hugh Mbayiwa den „Jacaranda Foto Wettbewerb“ der Deutschen Botschaft in Harare. Er wird den Preis nächste Woche vom Deutschen Botschafter in Empfang nehmen und hofft dabei auch über seine und unsere Aktivitäten an der Rio Zim High School berichten zu können.

Spenderbrief 2020, für Rio Zim Mhondoro High School, Simbabwe

25.11.2020

Verehrte Freunde und Unterstützer der Rio Zim Mhondoro High School in Mubayira, Simbabwe!

Das Jahr 2020 fing so gut an. Unsere Vorbereitungen

Foto: Lehrer*innen und Schulleitung

für Hugh Mbayiwa aus Harare und seine
Deutschland- und Goodwill Tour für unsere Schule
liefen auf Hochtouren, alles war bereit. Dann kam
CORONA Covid 19 und legte einen großen Schatten
über viele Aktivitäten. Nun hoffen wir, dass
Hugh die Flugtickets in 2021 nutzen kann
und alle wieder mitziehen. Ich glaube, es wird eng.

Zur Lage in Simbabwe:

Politisch hat sich wenig geändert. Die Landeswährung verfällt weiter. Lag der Wechselkurs zum US$ im Mai noch bei ca. 50:1, so steht der Kurs jetzt bei 362:1. Das Land hatte einen Covid 19 Lockdown mit seinen negativen Folgen, und die Menschen auf dem Land hoffen jetzt mit der Regenzeit auf eine gute oder bessere Ernte.

Unsere Schule, eine Corona Covid 19 Geschichte.

Die Schule musste von Ende März bis Ende September
schließen, mit nur noch wenig Personal vor Ort.
Während dieser Zeit gab es keinen direkten Kontakt
zwischen Schülern und Lehrern und es gab auch
keinen organisierten „Internet Unterricht“. In
der ländlichen Umgebung haben nur wenige Internet.
Zur gleichen Zeit wurden die Verbindungen
richtig teuer und die Qualität und andere Probleme
mit dem Internet immer größer und dauern noch an.
So kam es nur punktuell auf privater Basis
zum „Fernlernen“ zwischen einigen wenigen Schülern und Lehrern.

Das Mädchen Internat blieb in dieser Zeit ebenfalls geschlossen. So fehlten auch diese Einnahmen. Für das Zweite Term (von dreien) brauchte kein Schulgeld gezahlt zu werden. Richtig unbefriedigend dabei: In der     Gegend gab es keine ? Corvid 19  Fälle.

Mit Ende der strikten Einschränkungen begann der Schulalltag nur langsam. Außerdem ist nicht jeden Tag Unterricht für alle um die Klassengrößen zu reduzieren.

Foto: Stipendiat*innen 2020

Unsere weiteren Aktivitäten:

Auch dieses Jahr überwiesen wir die Schulgelder in US$ für 49 Schulgeld Stipendien, wie in den Vorjahren. Da das 2. Term ausgefallen ist gab ich die Instruktion, dieses Drittel der Gelder für den Weiterbau des Kunst- und Gemeindehauses zu verwenden. Ich hoffe, das war im Sinne aller.

Die Schulschließung hat auch den Weiterbau etwas verzögert.

Inzwischen ist ein Dach auf dem Haus, Sanitär und Elektrik sind installiert. Jetzt folgen die Innentüren und die Verglasung der Fenster. Ich bin optimistisch, dass wir mit weiteren Geldern aus der Stiftung das Hausprojekt in 2021 fertigstellen und einweihen können.

 

Durch die Viruseinschränkungen mussten leider zwei runde Geburtstage aus dem Spenderkreis in diesem Jahr abgesagt werden, zu deren Anlass für die Rio Zim Schule gesammelt werden sollte. Da hoffen wir natürlich, dass diese im kommenden Jahr nachgefeiert werden können, genauso, dass der Besuch von Hugh Mbayiwa hier in Deutschland stattfinden kann.

Schulgelder:

Es bleibt bei den Angaben für Schulgelder wie im Vorjahr. Ich habe keine genaue Rückmeldung. Es ist auch sehr schwer, sich bei der Inflation im Lande festzulegen.

O-Level, Jahrgangsstufen 1 – 4, ca. 225 €

A-Level, Jahrgangsstufen  5 – 6, ca. 270 €

Liesel und Heinz Kress Stiftung,

Deutsche Bank Osnabrück,

IBAN: DE67 2657 0090 0031 3213 02     BIC: DEUTDE3B265

Kennwort: Rio Zim (gegebenenfalls Detail Schulgeld oder Projekte)

Ich hoffe, dass Sie alle gut durch diese schwierige Zeit gekommen sind, bleiben Sie gesund und unserer Schule gewogen.

Ich wünsche eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr,

Ihr

Eberhard Kress

 

Hugh Mbayiwa, ehemaliger Schüler der Schule Rio Zim und ein großer

Unterstützer musste seinen Pass von der deutschen Botschaft wieder

abholen, keine Ausreise in diesem Jahr!

Die Leiterin der Kulturabteilung, Katrin Simon,

schenkte ihm diesen Ball für unsere Rio Zim Mhondoro High School:

Ich bin mir sicher, Hugh wird den Kontakt weiter nutzen.

In der Folge noch ein paar seiner Bilder aus diesem Jahr.

Mit herzlichen Grüßen an alle Unterstützer und auf ein Wiedersehen im neuen Jahr,

Hugh Mbayiwa

 

Fortsetzung unten mit Bildern von Hugh Mbayiwa >

Liesel und Heinz Kress Stiftung c/o Eberhard Kress

9.11.2019
Verehrte Freunde und Unterstützer der Rio Zim Mhondoro High School in Mubayira, Simbabwe!

Im Brief vom November 2018 hatte ich ja den Besuch der Schule von Kristin Diehl und mir angekündigt, und wir sind wie angekündigt auch Ende Januar am Flughafen von Harare in Empfang genommen worden und hatten eine intensive produktive Zeit.
Zur Lage in Simbabwe:
Es wird nicht besser. Politisch hat sich nichts geändert. Als Zahlungsmittel gilt jetzt wieder nur der Zim -Dollar, bei grassierender Inflation. Wir konnten noch auf Umwegen unsere US-Dollar tauschen, zurzeit soll das noch weiter verschärft worden sein. Wir machten auch Erfahrung mit dem Gesundheitssystem: Der Service und Standard in einer Privatklinik in Harare war beeindruckend gut, Bedingung allerdings Barzahlung, fast nur US$. Wehe wenn einem etwas im weiten Land passiert.

Von der Schule gibt es Positives zu berichten:
Das Mädchenpensionat hat im vergangenen Jahr einen Überschuss von mehr als 10.000 US$ erwirtschaftet. Wir lernten die fröhlichen jungen aufgeweckten Mädchen des Wohnheims kennen.
Deren Eltern scheinen sich auch in weitere Belange der Schule einzubringen.
Wie kreativ die Schule beim Schulgeld für die 1. Klasse vorgeht, belegt das folgende Plakat am Schulbüro angeschlagen:

Mitzubringen sind neben Schul- und Bus-Geld:
1 Sack Mais – 3 Eimer Gülle – 100 Klinkersteine aus lokaler Produktion. Die Bewandtnis: Jeden Schultag gibt es Maisspeise, der Eigenanbau von Gemüse braucht Dünger, und die Schule hat ein neues Projekt: Das neue Kunsthaus, das braucht die Steine.
Das schöne alte Reed gedeckte Kunsthaus war ja leider abgebrannt. Für den Wiederaufbau braucht es Klinker, die die Gemeinde und Schüler jetzt her- und bereitstellen. Wir haben zugesehen wie die Steine mit Ochsenkarren herbeigeschafft wurden, ebenso 150 Säcke von Zement, die auf Initiative von Hugh Mbayiwa –Maler und ehemaliger Schüler – durch eine Firma aus Harare gespendet wurden. Die Stiftung wird diesen Wiederaufbau unterstützen. Es soll nicht nur Kunsthaus werden, sondern auch eine Art Gemeindehaus für das ganze Dorf.

Foto:Kristin Diehl mit Kunstlehrerin vor Neubaugelände, unten, Febr. 2019.

 

 

Foto: Grund brechen für Neubau mit dem Chief der Region, Lehrern, Offiziellen und Unterstützern

Unsere weiteren Aktivitäten:
Wie alle Jahre vorher reichten die Spenden für die Zahlung der Schulgelder für 49 Stipendiaten. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Spender und Unterstützer. Auch dieses Jahr
halfen „Sonderspendensammlungen“ anlässlich von runden Geburtstagen das Budget für „Rio Zim“ aufzupolstern.
Das Kunst- und Gemeindehaus macht inzwischen gute Fortschritte. Ich hoffe dass die Schule dann auch wieder ihre eigenen Marimba Instrumente erhalten kann. Beim Musizieren im Februar hatten sie diese von einer Nachbarschule ausgeborgt.
Als Botschafter der Schule möchte Hugh Mbayiwa nächstes Jahr im Mai nach Deutschland kommen, um auch die Verbindung zu unseren Schulen- der IGS-Schaumburg in Stadthagen und des Leibniz-Gymnasiums in St. Ingbert- zu stärken. Wir unterstützen diesen Besuch und ich freue mich auf Hugh. Sein letzter Besuch wird dann schon wieder 6 Jahre her sein.

Schulgelder:
Ich hoffe dass wir das mit Ihrer Unterstützung auch für 2019 wieder schaffen werden. Es bleibt bei:
O-Level, Jahrgangsstufen 1 – 4, ca. 225 €
A-Level, Jahrgangsstufen 5 – 6, ca. 270 €

Sie sehen es geht auch dieses Jahr an unserer Schule positiv weiter. Bleiben Sie uns treu und unterstützen Sie uns weiter, besonders mit den Schulgeldern, damit die Jugend dort eine Zukunft hat.

Liesel und Heinz Kress Stiftung,

Deutsche Bank Osnabrück,
IBAN: DE67 2657 0090 0031 3213 02 BIC: DEUTDE3B265
Kennwort: Rio Zim (gegebenenfalls Detail Schulgeld oder Projekte)

Ich wünsche Ihnen eine frohe Adventszeit, gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Ihr Eberhard Kress

Foto: geliehene Marimbas

Foto: Hugh mit Bild in National Gallery, Harare

Foto: Rundgang auf dem Schulgelände zur Zeit der Essenausgabe

Foto: Versammlung anlässlich des Spatenstichs für das Kunsthaus.

Liesel und Heinz Kress Stiftung c/o Eberhard Kress

 27.11.2018

Verehrte Freunde und Unterstützer der

Rio Zim Mhondoro High School in Mubayira, Simbabwe!

Ich berichte immer noch von der gleichen Schule und ihrer Entwicklung. Die Schule hat ihren Namen geändert. Das ist wohl dem Namen der Platinminengesellschaft in der Nähe geschuldet, die Nachfolgerin des internationalen Rio Tinto Bergbaukonzerns ist und weiterhin zu den Unterstützern der Schule zählt.

Genaueres werde ich Ende Januar 2019 erfahren. Dann besuchen Kristin Diehl und ich gemeinsam die Schule, endlich! Ich freue mich sehr, dass unsere langjährige Initiatorin des Projektes „Rio Tinto High School“ nicht nur heute noch zum Unterstützerkreis der Schule gehört, sondern wir jetzt gemeinsam die Lage vor Ort erkunden können.

Zur Lage in Simbabwe:

Auch nach dem Sturz von Mugabe hat sich wirtschaftlich bisher wenig geändert, aber es ist weiterhin friedlich! Die Partei Mugabes hat die Wahlen gewonnen. Es geht also weiter, jedoch ohne Mugabe. Dazu soll es Preissteigerungen geben, trotz US Dollar Währung, möglicherweise einer Knappheit geschuldet.

Unsere Schulgegend leidet unter großer Trockenheit. Jetzt ist längst Regenzeit, doch die Bauern haben noch nicht mit der Einsaat begonnen, da kein Wasser da ist.

Aber von der Schule gibt es Positives zu berichten

Das Mädchenpensionat ist schon zur Selbstverständlichkeit geworden. Die Eigenversorgung der Schule mit Hühnerfleisch durch erweiterte eigene Hühneraufzucht soll nun erfolgreich funktionieren – Zur Erinnerung:der erste Anlauf scheiterte durch Fehler in der Stallkonstruktion -Schweinestall/ Hühnerstall. Außerdem dient dieses Projekt der Ausbildung der Schüler, die nach Schulabschluss ja mehrheitlich wieder in die Landwirtschaft gehen.

Lehrer der Schule

Zurzeit ist die Schule dabei ihr Projekt eines neuen Doppelbungalows für Lehrer umzusetzen. Er soll Anfang 2019 fertig werden.Zudem wurde ein langer Wunsch der Schulleitung wahr:die Anschaffung eines eigenen Minibusses, wo früher Fahrzeuge gemietet werden mussten.Und schon steht da der längerfristige Wunsch nach einem größeren Bus. Beide Projekte wurden ohne Gelder der Stiftung realisiert. Scheint mir ein Indiz zu sein, dass es doch aufwärtsgeht. Wir werden es vor Ort herausfinden.

Unsere Aktivitäten:

In diesem Jahr beschränkte sich die Unterstützung der Schule auf die Zahlung der Schulgelder für 49 Stipendiaten.

 

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Spender und Unterstützer.

Einige Stipendiaten mit Schulleiter Makiyi links und Stellvertreter Takawira rechts

Nicht zuletzt haben „Sonderspendensammlungen“ anlässlich von runden Geburtstagen dazu beigetragen. All diese Spenden allein reichten zur Finanzierung der Schulgelder, sogar mit einem kleinen Plus. Dieses Plus als auch weitere Erträge aus der Stiftung werden in das Jahr 2019 vorgetragen. Vor Ort im neuen Jahr werden wir sehen wo Unterstützung am besten angebracht ist, und dann entscheiden, wie es weitergeht – neben der Vergabe von 49 Stipendien wie in allen Vorjahren- .

Ein besonderes Projekt haben wir schon im Auge: Den Wiederaufbau des abgebrannten Kunst-Pavillons. Dabei wird uns sicher der ehemalige Schüler, Kunstlehrer der Schule und Maler Hugh Mbayiwa helfen. Einige kennen ihn ja von seinem Besuch in Deutschland 2014.

Schulgelder:

Ich hoffe, dass wir das mit Ihrer Unterstützung auch für 2019 wieder schaffen werden.

Ich habe noch keine neuen Informationen zum Schulgeld, somit lasse ich es bei den alten Zahlen.

O-Level, Jahrgangsstufen 1 – 4, ca. 225 €

A-Level, Jahrgangsstufen 5 – 6, ca. 270 €

Sie sehen, es geht auch dieses Jahr an unserer Schule positiv weiter. Bleiben Sie uns treu und

unterstützen Sie uns weiter, besonders mit den Schulgeldern, damit die Jugend dort eine Zukunft hat.

Liesel und Heinz Kress Stiftung,

Deutsche Bank Osnabrück,

IBAN: DE67 2657 0090 0031 3213 02 BIC: DEUTDE3B265

Kennwort: Rio Tinto (gegebenenfalls Detail Schulgeld oder Projekte)

Ich wünsche Ihnen eine frohe Adventszeit,

gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ihr Eberhard Kress