Arbeit – Wirtschaft – Technik – Berufsorientierung

 

Im Fach Arbeit-Wirtschaft-Technik (AWT) bereitet die IGS Schaumburg ihre Schülerinnen und Schülern gezielt auf Ausbildung, Studium und das Berufsleben vor.
Es ist das Unterrichtsfach, welches im weitesten Sinne zum Verständnis der Berufswelt beiträgt, indem es vielfältige Technik lehrt, Zusammenhänge der Wirtschaft durchschaubar macht und  sich eingehend mit der individuellen Berufsfindung auseinander setzt.
Schwerpunkt in AWT ist in den Jahrgängen 5 bis 7 der praktische Umgang mit verschiedenen Materialien wie Papier, Holz, Metall, Nahrungsmitteln oder textilen Fasern zu ausgewählten Themenstellungen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten Einsicht in sachgerechte Arbeitstechniken und Arbeitsweisen und den fachgerechten Einsatz von Werkzeugen, Geräten und Maschinen.

In interessenorientierten Wahlpflichtkursen können ab Jahrgang 8 die erworbenen Kenntnisse zu verschiedenen Inhalten umfangreicher angewendet und vertieft werden (u.a.: Hauswirtschaft, Werken, Modellbau, Informatik, Bewerbungstraining).

Ab Jahrgang 8 hat das Fach AWT dann eine zentrale Rolle bei der beruflichen Orientierung und Berufsfindung (vgl. auch Berufswahlorientierung) unserer Schülerinnen und Schüler. Wir bereiten auf Fragen und Probleme der Ausbildung, der Arbeitswelt, der wirtschaftlichen, technischen und sozialen Entwicklung vor. Dazu organisieren wir Betriebserkundungen, Praxistage, Betriebspraktika, Auswertungsseminare, Besuche im BIZ, Ausbildungsmessen und Bewerbungstrainings. Alle Schülerinnen und Schüler nehmen an den Zukunftstagen teil und erkunden zunächst den Arbeitsplatz der Eltern.

Eine Fachkraft der Bundesagentur für Arbeit berät die Schülerinnen und Schüler regelmäßig individuell in der Schule und steht an den Elternsprechtagen und in der Arbeitsagentur Stadthagen auch den Eltern zur Verfügung.

Download

Schuleigener Arbeitsplan-AWT_ 2022-23

Berufsorientierung

Ab Jahrgang 8 hat das Fach AWT (Arbeit-Wirtschaft-Technik) eine zentrale Rolle bei der beruflichen Orientierung und Berufsfindung unserer Schülerinnen und Schüler. Hier werden Fragen und Probleme der Ausbildung, der Arbeitswelt, der wirtschaftlichen, technischen und sozialen Entwicklung thematisiert. Dazu werden Betriebserkundungen, Praxistage, Betriebspraktika, Auswertungsseminare, Besuche im BIZ, Ausbildungsmessen und Bewerbungstrainings durchgeführt. Alle unsere Schülerinnen und Schüler nehmen ab Jahrgang 5 auch an den Zukunftstagen teil und erkunden zunächst den Arbeitsplatz der Eltern. Eine Fachkraft der Bundesagentur für Arbeit berät die Schülerinnen und Schüler regelmäßig individuell in der Schule und steht an den Elternsprechtagen und in der Arbeitsagentur Stadthagen auch den Eltern zur Verfügung. Im Einzelnen stellt sich die Berufswahlorientierung wie folgt dar:

Berufswahlfahrplan

Jahrgang 8 

  • Einführung in die unterschiedlichen Berufsfelder im Unterricht und mit Hilfe von  „beruf aktuell“ und ‚planet beruf’
  • Vorstellung der Fachkräfte der Bundesagentur in den Klassen
  • Betriebserkundungen
  • Internetrecherche zu ausgewählten Berufen
  • Einführung des Berufswegplaners
    (Unterstützung und Sammlung wichtiger Lebensdaten und Stationen, Erweiterung der „Stärken/Fähigkeiten-Mappe“, bis zur geeigneten Berufsfindung in Zusammenarbeit mit BA und Up-Consulting; Stärken-/Schwächenanalyse (Kooperation mit BBS und BA, wissenschaftliche Begleitung); Anfertigung von ersten digitalen Lebensläufen und Bewerbungsschreiben)
  • Einwöchige Praxistagewoche

Jahrgang 9

  • Monatlicher Präsenztag des/r Berufsberaters/in in der Schule für Einzelberatungsgespräche mit Schülerinnen und Schülern
  • Besuch Berufsinformationszentrum Hameln (BIZ)
  • Analyse von Wunschberufen im Beisein des/r Berufsberaters/in
  • Elterninformationsabend (Erläuterung der Ausbildungssituation in Schaumburg und der Möglichkeiten in der BBS Stadthagen)
  • Vorstellung von Berufen durch Betriebe in der Region  auf der Berufsmesse in Kooperation mit der BBS
  • Zweiwöchiges Betriebspraktikum
  • Einwöchiges Seminar zur Auswertung des Betriebspraktikums und zur beruflichen Orientierung
  • Praxiserfahrung durch Berufsfindungstage an der BBS (1 Quartal lang je Woche eine 5-Std-Einheit in mindestens 2 wählbaren Berufsfeldern (Gewerken) in Kooperation mit der BBS und ausführlicher Beratung und  schriftlicher Rückmeldung durch das Beratungszentrum und die beteiligten Berufsschullehrkräfte)
  • Bewerbungsbegleitung (Einrichtung eines Schwarzen Brettes mit allen aktuellen Ausbildungsplatzanzeigen in der Region, fortlaufende Optimierung der individuellen schriftlichen Bewerbungen auf Ausbildungsstellen in Papier- und elektronischer Form, Bewerbungstraining in Kleingruppen nach Bedarf, Austauschrunden zu Bewerbungserfahrungen durch UP-Consulting, Einführung in die Praktikumsplatz- und Lehrstellendatenbank)

Jahrgang 10

  • Mehrtägiges Bewerbungstraining
  • Ersthelferausbildung
  • Vorstellung der Berufsberater für Jahrgang 10 und die Oberstufe
  • Regelmäßige Beratungstermine in der Schule und individuell für die Schülerinnen und Schüler – aber auch für die Eltern – in der BA Stadthagen
  • Informationsveranstaltung der BBS Stadthagen über Ausbildungsgänge
  • Teilnahme an Informationstagen und Nutzung des individuellen Beratungsangebotes
  • Einstellungsgesprächs- und Testtraining
  • Teilnahme an Unterricht, Vorlesungen, Übungen, Seminaren der Berufsfachschulen, Fachgymnasien und der Oberstufe der IGS Schaumburg
  • Rhetorikseminare (in Verbindung mit Jump, Up Consulting, BNW)

Jahrgang 11

  • Berufsberatungsmöglichkeit durch den Fachberater der Bundesagentur für Arbeit in der Schule
  • vierzehntägiges Praktikum
  • Vortragsreihe „Campus und Karriere“
  • enge Zusammenarbeit mit der BBS (Berufsbildende Schule)

Jahrgänge 12 und 13

  • Zweiwöchiges Profilpraktikum (Berufspraxis im Jahrgang 12 in weiter entfernten Betrieben und Universitäten. Möglichkeit anwendungsbezogen Inhalten und Methoden des eigenen Profilschwerpunktes in der Arbeitswelt zu begegnen.)
  • Seminararbeit (Im Vorfeld des Praktikums getroffene inhaltliche Absprachen münden in die Facharbeit des Seminarfaches im Jahrgang 12)
  • Bedarfsorientierte Studien- und Berufsberatung
  • Hochschulinformationstage
  • Schul- und Berufswegberatung
  • Fortlaufende Beratung durch die Tutorinnen und Tutoren